Online Kochkurs (Rezepte)                              Kinder + Jugendliche kochen für Ihre                                        Eltern + Geschwister              

Ich kann Essen machen !!

einfache Rezepte mit wenig Zutaten + wenig Aufwand !

Jeden Tag ein neues Rezept unter dem Motto -

Wer lesen kann - kann auch kochen. Los gehts !!

 

     *****     *****     *****     *****     *****

sooooo, wenn ihr alle Rezepte gekocht habt, gibts neue Rezepte...............................................

ich mach jetzt bissle Päusle - Grüssle Rainer

 

Pikanter Kichererbsen-Karotten-Salat (Do. 07.05.20)

(Mittagessen, Abendessen, Snack, Party, Diät…)

 

In einer kleinen Pfanne 2 EL Olivenöl bei mittlerer Temperatur erhitzen. Darin 2 durchgepresste Knoblauchzehen, 1 TL gemahlener Kreuzkümmel, 1 TL Korianderpulver und 1 TL (geräuchertes) Paprikapulver – 1 Minute dünsten. 400 gr. Kichererbsen aus der

Dose abspülen und abtropfen lassen und die Gewürzmischung darunter rühren. 2 grob geraspelte Karotten, 1 EL Weißweinessig o.ä. und

1 EL Honig unter die Kichererbsen heben.

(kann auch mit anderem Gemüse hergestellt werden).

 

Knoblauchsuppe  (Mi. 06.05.20)

3 Knoblauchzehen, 100 gr. weiche Tomaten (ev. Kirschtomaten),

¾ Liter Gemüsebrühe

 

Knobi schälen und in der Presse oder manuell mit Salz und einer

Gabel zerdrücken. Tomaten vierteln und Strunk entfernen und in Butter

oder Öl anbraten bis alles weich ist. Brühe aufgießen und 5 Min.

köcheln lassen. Wer möchte mit geröstetem Brotwürfeln servieren.

 

Himbeer-Buttermilch-Torte (zuckerfrei) (Di. 05.05.20)

Tim M. sagt immer backen ist nicht kochen !! Daher einen Kuchen ohne backen, da ich auch nicht gern backe !!

  • 150 g Butterkekse

  • 50 g Zwieback

  • 100 g Butter

  • 8 Blatt Gelatine

  • 2 Orangen

  • 500 g Frischkäse

  • 350 ml Buttermilch

  • 400 g Himbeeren

  • 50 g Stevia (Zuckerersatz) oder 100 gr. Zucker !! 

Für den Boden Butterkekse und Zwieback in einem Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerbröseln. Butter zerlassen und mit den Bröseln mischen. Eine Springform (Durchmesser 24 cm) mit Backpapier auslegen. Die Masse gleichmäßig darauf verteilen und als Boden leicht festdrücken. Etwa 30 Minuten kalt stellen.

Inzwischen für die Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Saft der Orange auspressen. Frischkäse und Buttermilch mit einem Quirl glattrühren. Himbeeren putzen, ggf. waschen und vorsichtig trocken tupfen.

Orangensaft und Stevia unter Rühren erhitzen, bis sich die Stevia gelöst hat. Vom Herd nehmen, Gelatine gut ausdrücken und im heißen Orangensaft auflösen. 2-3 EL von der Buttermilchmasse in die Gelatine geben, dann diese Mischung mit der übrigen Buttermilchmasse mixen.

2/3 der Himbeeren auf dem kalt gestellten Keksboden verteilen. Die Frischkäse-Buttermilch-Creme vorsichtig darauf verteilen. Mindestens 4 Stunden, am besten aber über Nacht, kalt stellen. Himbeer-Buttermilch-Torte mit den übrigen Himbeeren garnieren und servieren.

 

Mediteraner Bohnensalat (Mo. 04.05.20) 

1 Dose Weiße Bohnen (= 425 ml)
1-2 rote Zwiebel
80 g getrocknete Tomaten (eingeweicht)
1 Dose Thunfisch im eigenen Saft (= 185 g)
Alternative: Sardellen
3-4 EL Balsamicoessig
1 EL geschnittenes Basilikum
Salz, Pfeffer, Zucker

 

Zwiebel abziehen und in Ringe schneiden. Tomaten ev. Kurz in heißem Wasser einweichen und in feine Streifen schneiden. Weiße Bohnen und Thunfisch ebenfalls abtropfen lassen. Für das Dressing Öl, Balsamicoessig und Basilikum verrühren, mit den Salatzutaten vermischen und mit den Gewürzen abschmecken.

 

Röstknoblauch-Créme und Kartoffeln (So. 03.05.20)

5 Knoblauchzehen
etwas Öl
3-4 EL Mayonnaise
5 EL Frischkäse
Pfeffer +
Salz
1 Prise Paprikapulver (edelsüß)
8 Mini-Kartoffeln
100g
Salz

 

Die Knoblauchzehen (mit der Haut, nicht geschält!) mit etwas Öl beträufeln. In einem feuerfesten Schälchen für ca. 20 Minuten bei 200°C auf der mittleren Schiene in den Backofen schieben. 

Kartoffeln einem Topf Salzwasser aufsetzen. Auf 250 ml Wasser kommen 100g Salz. Die Kartöffelchen in das kalte Salzwasser geben, aufkochen und 12 Minuten köcheln lassen. Abgießen und im offenen Topf beiseite stellen.
Wenn das Wasser auf der Schale verdampft, bleibt eine Salzkruste bzw. ein leichter Salzfilm zurück. Die Salzkartoffeln in ein passendes Schälchen geben. 

Mayonnaise, Frischkäse, 1 EL Olivenöl sowie jeweils eine Prise Salz, Pfeffer und Paprikapulver miteinander verrühren. Die Knoblauchzehen aus dem aus der Schale lösen. Den Röstknoblauch mit einer kleinen Gabel zerdrücken und unter den Mayonnaise-Frischkäse-Mix rühren. Nochmals abschmecken und in einem Schälchen zu den Kartöffelchen servieren.

Süßes - Rote Grütze (noch neen Nachtisch) (Sa.02.05.20)

Zutaten für 6-10 Portionen:

*750 g. TK-Beerenfrüchte oder 600 gr. TK und 1 Glas Sauerkirschen
* 100 g Zucker
* 200 ml Rotwein – Alternative für Kinder - roten Saft
* 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
* 1 Zimtstange, 2 Scheiben Ingwer, Nelke..
* ev. Sahne oder Vanilleeis zum servieren

 

Zucker mit Gewürzen in der Pfanne schmelzen – Wein oder Saft und Beeren dazugeben und 6-8 Min köcheln lassen. Vanilepudingpulver mit warmer Flüssigkeit (Wein oder Saft) gut verrühren (es sollen keine Klümpchen mehr vorhanden sein !!) und dazugeben und nochmals kurz aufkochen, abkühlen lassen kaltstellen.

Mit Sahne oder Vanilleeis servieren.

 

Früchte-Crumble (Nachtisch) (Fr. 01.05.20 - Feiertag)

Streusel:
225 g Weizenmehl
115 g Butter
90 g Zucker
1 Prise Salz

Alle Zutaten für die Streusel in einer Küchenmaschine so lange verarbeiten, bis die Mischung krümelig ist. Das kann auch mit einem Handrührgerät oder von Hand gemacht werden.
Früchte:
450 g Früchte der Saison ( gewaschen und vorbereitet )
3 EL Zucker ( am besten ist brauner Zucker)

Die Früchte in eine flache, feuerfeste Form schichten und mit dem Zucker bestreuen. Die Streuselmasse über die Früchte geben. Die Form ein wenig rütteln und im Ofen bei ca. 200 Grad etwa 30 Minuten - oder so lange backen, bis die Oberfläche gleichmäßig golden ist. Wenn die Masse an den Rändern dunkler wird, die Temperatur leicht reduzieren.
Variationen:
Die Hälfte des Mehls kann durch Haferflocken oder
ein Teil des Mehls durch gehackte Nüsse ersetzt werden.
Für Zuhause: kann mit Sahne, Eis, Vanillecreme serviert werden.

 

Rainer´s (TM)=Thermomix-Blitz-Scones (neutral)

(Do. 30.04.20)

Wer keinen TM hat, nimmt einfach neee normale Küchenmaschine !!

250 gr. Mehl

75 gr. Butter

1 Ei

2 TL Backpulver

6 EL Milch

 

 

 

Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 15 Sekunden/Stufe 5 verrühren. Mit 2 EL "flache Teller" auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen 15-18 Minuten bei 180 ° backen(Ich nehme vorsichtig einfach Stücke von Teig und lege sie aufs Blech mit Backpapier !!)

Lauwarm mit Sauerrahm/Frischkäse und Marmelade servieren = süß

oder mit würzigem Brotaufstrich aus Frischkäse....... = salzig

mit Geschmack (in den Teig)

süß – Zucker, ev. Zimt.. Rosinen, getr. Aprikosen, Nüsse beigeben

salzig – Salz beigeben und Gemüsestückchen oder Käsestücken.

Plattes Paprikahuhn (Mi. 29.04.20)

  • 2 Knoblauchzehen

  • 2 EL Paprikapulver, rosenscharf

  • 2 EL Paprikapulver, edelsüß

  • 2EL Olivenöl

  • 1 Poularde à 1,4 kg oder großes Brathähnchen

  • Salz, Pfeffer

  • 200 ml Geflügelbrühe

  • 100 ml Weißwein

  • 3 unbehandelte Zitronen

  • 4 Rosmarinzweige

Aus dem Hähnchen schneide ich das Rückgrat heraus. Das ist die einfachste Möglichkeit, ein ganzes Huhn schnell gar zu bekommen.

Knoblauch schälen, fein hacken und in einer Schüssel mit dem Paprikapulver und dem Öl mischen.

Das Rückgrat der Poularde mit einer Schere entfernen und das Huhn flach drücken. Rundherum salzen und pfeffern und mit dem Knoblauch-Paprika-Öl einreiben.

Die Poularde mit der Fleischseite nach oben in einen Bräter oder auf ein tiefes Backblech legen. Die Zitronen halbieren und mit den Schnittflächen nach oben um die Poularde verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft nicht empfehlenswert, Gas Stufe 3-4) auf der untersten Schiene 50 Minuten braten.

Nach etwa 30 Minuten die Brühe und den Weißwein vorsichtig um die Poularde in den Bräter gießen. Etwa 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Rosmarinzweige in Stücke brechen und dazugeben.

Am Ende der Garzeit die Poularde nach Belieben mit etwas edelsüßem Paprikapulver bestreuen.

 

 

Total verbockt und verpennt heute !! Sorry

Di. 28.04.20)

 

Bayerischer Weißwurst-Radieschen-Salat  

(Mo. 27.04.20)

  • 300 g Weißwürste

  • 5 EL Weißweinessig

  • 1 EL Senf (körnig)

  • 5 EL Rapsöl

  • 125 g Schalotten

  • 300 g Radieschen

  • 200 g Gewürzgurken (abgetropft)

  • ½ Bd. Schnittlauch

  • etwas Pfeffer + Prise Salz

Zum Garen der Weißwürste Wasser in einem Topf aufkochen. Würste darin bei sehr kleiner Hitze ca. 12 Minuten ziehen lassen. Inzwischen Essig mit Senf, Salz, Pfeffer und Öl verrühren. Schalotten abziehen und in feine Ringe schneiden. Radieschen putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Gewürzgurken ebenfalls in Scheiben schneiden. 

Weißwürste aus dem Wasser nehmen und mit kaltem Wasser abschrecken. Würste pellen, in Scheiben schneiden. Mit Schalotten, Radieschen und Gurken unter die Vinaigrette heben. Ca. 30 Minuten ziehen lassen.

Schnittlauch abbrausen, trocken schütteln und in feine Ringe schneiden. Wurstsalat mit Salz und Pfeffer abschmecken, anrichten und mit den Schnittlauchröllchen bestreuen.

Lecker dazu schmecken Bauernbrotscheiben, mit Butter bestrichen und mit Salz, Pfeffer und Schnittlauch bestreut.

 

Schnitzelchen mit Brezel-Panade zu Krautsalat

(So. 26.04.20) (Bayern-Wochenende !!)

1 rote Paprikaschote

5 Stiele Petersilie

500 g Krautsalat

ca. 75 g Salz-Brezel

4 Schweineschnitzel (à ca. 150 g)

1 Ei (Größe M)

Salz + Pfeffer

1-2 EL Mehl

2 EL Öl

1 Zitrone

1 Gefrierbeutel / Frischhaltefolie

 

Paprika halbieren, putzen und waschen. Hälften nochmals halbieren und in dünne Streifen schneiden. Petersilie waschen und trocken tupfen. Blättchen von 3 Stielen in feine Streifen schneiden. Krautsalat, Paprika- und Petersilienstreifen vermengen.

Brezel in einen Gefrierbeutel geben und zerkleinern. Fleisch waschen, trocken tupfen und zwischen 2 Lagen Folie mit einem Stieltopf leicht flachklopfen. Ei verschlagen. Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen. Zuerst in Mehl, dann in Ei und zum Schluss in dem Brezelbröseln wenden. Öl erhitzen und die Schnitzel unter Wenden 4-5 Minuten braten. Zitrone waschen, trocken reiben und in Scheiben und Spalten schneiden. Schnitzel mit Petersilie und Zitrone garnieren. Krautsalat dazureichen.

Obatzda light ( Sa. 25.04.20) (Bayern-Wochenende !!)

Die Zwiebel schälen und sehr fein hacken. Den Camembert mit

einer Gabel zerdrücken. Frischkäse, Butter und Zwiebel

untermischen.

Den Käse mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Nach Belieben

abschmecken.

Bis zum Servieren zugedeckt etwa 30 Min. durchziehen lassen

und kurz vor dem Servieren nochmals abschmecken. Den

Schnittlauch waschen, trockentupfen und in Röllchen schneiden.

Den Obatzdn nach Belieben mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

 

Überbackene Eier in der Tasse (Fr. 24.04.20)

200 g Kirschtomaten
30 g getrocknete Tomaten
1 Zwiebeln
5 Stiele Basilikum
Salz + Pfeffer
8 Scheiben Toastbrot
150 ml Schlagsahne
6 EL geriebenen Parmesan
6-8 Eier

 

200 g Kirschtomaten waschen und vierteln. 30 g getrocknete Tomaten und 1 Zwiebel fein würfeln. 5 Stiele Basilikum bis auf einige Blättchen abzupfen und grob hacken. Tomatenfüllung mit 150 ml Schlagsahne, 6 EL geriebenen Parmesan und den Eiern verquirlen.

Aus 8 Scheiben Toastbrot jeweils einen Kreis im Durchmesser der Förmchen ausschneiden und in die gefettete Tasse legen. Ev. 5-10 Min. im Backofen vorbacken. Tomaten-Ei-Mischung mit Salz und Pfeffer würzen und über die Toastscheiben geben.

Im heißen Ofen bei 200 Grad auf der untersten Schiene 15-18 Min. stocken lassen (Umluft nicht empfehlenswert). Mit dem übrigen Basilikum garniert servieren.

 

Überbackener Spinat ( Do. 23.04.20)

750-1000 gr. tiefgekühlter Spinat, auftauen und ausdrücken.

50 g Butter, 1 EL Olivenöl, 3 Knoblauchzehen, durch die Presse gedrückt oder fein gehackt, Salz, Pfeffer aus der Mühle, 3 EL Parmesan zum bestreuen


Für die Sauce:

6 EL weiteren geriebener Parmesan, 1 EL Butter, 1 EL Mehl, ¼ Ltr. Milch, ½ Zitrone (Saft), Salz, Pfeffer aus der Mühle und frisch geriebene Muskatnuss

In einem großen Topf 1-2 EL Olivenöl erhitzen. Den gut abgetropften Spinat hineingeben, Knoblauch zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen, 1 EL Butter untermischen und bei milder Hitze zergehen lassen. Vom Herd nehmen. Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Für die Sauce: in einem Topf die Butter zergehen lassen, 1 EL Mehl einrühren und leicht anschwitzen. Nach und nach ¼ Ltr. Milch angießen, unter Rühren cremig einköcheln. Vom Herd nehmen, 6 EL geriebenen Parmesan einrühren, mit einer rechten Prise frisch gemahlener Muskatnuss, Salz, Pfeffer und 1 - 2 EL Zitronensaft würzen.
Spinat in eine ausgebutterte Auflaufform füllen, die Sauce darüber verteilen, mit weiteren 3 EL geriebenem Parmesan bestreuen.
Im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen etwa 10 Minuten überbacken.

 

Birnengratin mit Brösel (Mi. 22.04.20)

500 g feste Birnen, 100 ml Vino Santo oder Marsala, 1 EL Zitronensaft,

2 El Honig, 150 g Cantuccini, 1 EL Butter, Puderzucker zum Bestäuben.

 

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Birnen,

schälen, vierteln und entkernen, in dünne Schnitze schneiden und eine feuerfeste Form dachziegelartig damit auslegen.

Den Vino Santo mit Zitronensaft und dem Honig verrühren und über

die Birnen gießen.

Die Kekse im Plastikbeutel mit einem Wellholz oder einer leeren Flasche  zerbröseln. Brösel über die Birnen streuen und mit Butterflocken

belegen. Gratin in Ofenmitte ca. 15 Min. backen. Vor dem Servieren

mit Puderzucker bestäuben.

 

Kaspressknödl - Heute als Suppe (21.04.20)

Leckere Beilage aus alten Weißbrot oder Brötchen

Ein Rezept aus: Zu gut für die Tonne

(altes Brot muss man nicht wegferfen !!

  • 300 g Weißbrot

  • 250 ml Milch

  • 2 EL Mehl

  • 300 g Hartkäse

  • 4 Eier

  • 2 Zwiebeln

  • etwas Butter

  • etwas Petersilie

  • etwas Rindsbrühe

  • etwas Schnittlauch,

  • Salz + Muskat + Pfeffer

Weißbrot oder Brötchen in feine Würfel schneiden und trocknen lassen (alternativ geht auch regional erhältliches Knödelbrot), dann in eine Schüssel geben. Die Eier dazugeben und alles mit der lauwarmen Milch übergießen. Die Petersilie klein hacken und mit dem Mehl zum Brot geben. Den Käse (Graukäse, Weißlacker oder Bergkäse) in kleine Würfel schneiden oder grob reiben. (Ihr könnt auch einfach geriebenen Käse verwenden !!) Die Zwiebel fein würfeln und im Öl anschwitzen. Mit dem Käse zum Knödelbrot geben, alles vermengen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Masse durchmischen und 15 Minuten ruhen lassen. Dann daraus Knödel formen, diese platt drücken und in heißer Butter oder Öl beidseitig anbraten. In einer Rindssuppe etwa 10 Minuten fertigkochen. Als Suppe oder mit Salat oder als Beilage !

 

Karamellbonbons mit Fleur de Sel = Salz (20.04.20)

 

Eine Art Toffee, also Rahmkaramell – das Besondere an unserem Rezept: die süßen, weichen Bonbons sind mit Salz gewürzt. Das klingt verrückt, es ist eine Idee aus Guérande, wo man das würzige bretonische Meersalz und ein begehrtes Fleur de Sel erzeugt. Der Kontrast zwischen dem süßen Karamell und den Salzkristallen ist einfach betörend!

Man muss ein wenig aufpassen beim Zuckerkochen, damit der Karamell nicht zu dunkel wird.

 

Für circa 300 Gramm Bonbons:

200 g Sahne

¼ TL Salz

250 g Zucker

50 g Butter

1 TL Fleur de Sel (od. anderes gröberes Salz)

 

Die Sahne mit Zucker in einem hohen, großen Topf gründlich verrühren und schließlich rasch zum Kochen bringen. Die Masse sprudelnd kochen lassen, anschließend salzen. Dabei den Topf nicht aus den Augen lassen – die Masse kocht leicht hoch und steigt über den Topfrand.

Wenn der Karamell milchkaffeefarben geworden ist, den Topf vom Herd ziehen und die frische Butter einrühren ev. nochmals kurz aufkochen. Den Karamell in eine mit Backpapier ausgelegtes Auflaufform gießen – es muss so bemessen sein, dass die Masse darin knapp 2 Zentimeter hoch steht. Abkühlen lassen. Sobald die Oberfläche sich eben fest anfühlt, ein paar Krümel Fleur de Sel auf die Masse streuen. Bevor die Masse zu hart dazu geworden ist, in Bonbons schneiden. Dafür das Messer mit Öl einreiben, damit der Karamell nicht daran klebt. Einzeln in Zellophan wickeln.

 

1 Monat - Onlinerezepte  !!!!!  Heut macht ich mal neee Tag frei !!!  (19.04.20)

 

Brotsalat (18.04.20)

Gemüse wie altes Weißbrot, Paprika, Tomaten, ev. Spargel…. in Daumen-Nagelgroße Stücke schneiden. Brot/ev. Spargel in der Pfanne anrösten. Mit Essig, Olivenöl, Kapern und frischen Kräutern anmachen und servieren.

 

Flammkuchen mit Tomaten, Ziegenkäse + Rucola

(17.04.20)

Wir nehmen: fertige Wraps

Belag:
150 g Crème fraîche
200 g Schmand
Salz, Pfeffer (nicht für Flammkuchen mit Apfel !!)
500 g Kirschtomaten
300 g Ziegenkäse oder anderen Käse 
250 g Rucola
100 ml Olivenöl
50 ml Balsamico Essig
25 g Senf

Den Backofen mit dem Blech auf der untersten Schiene auf 250°C vorheizen.

Crème fraîche mit Schmand, etwas Salz und Pfeffer verrühren. Wraps nacheinander mit je einem Viertel der Creme-fraîche-Mischung bestreichen, Tomaten und den Ziegenkäse auf dem Flammkuchen verteilen. Mit dem Backpapier auf das heiße Blech ziehen und im vorgeheizten Backofen 7-8 min backen.

Olivenöl, Balsamico Essig und den Senf in ein Litermaß füllen und alles mit dem Pürierstab vermengen, bis eine homogene Masse entsteht. 

Den gewaschen Rucola mit dem Dressing marinieren und zusammen mit dem Flammkuchen anrichten.

Alternative: Zwiebel mit Speckwürfel oder Apfel mit Zimt + Zucker.

 

Müsli-Taler (30 Stück) (16.04.20)  

 

150 g Sonnenblumenkerne

125 g Mandeln, gehackt

100 g Sesam

90 g Rohrzucker, braun

30 g Kürbiskerne, gehackt 

1 Stück Ei

 

Alle Zutaten in einer Küchenmaschine eurer Wahl mind. 30 sek. verrühren. Blech mit Backpapier auslegen und den Teig mit dem Teelöffel häufchenweise verteilen

Im vorgeheizten Backofen bei 175° C /Umluft etwa 10-15min. backen

TIPP : Die Zutaten sind je nach Geschmack durch Kokosraspeln, Haselnüsse, Leinsamen.... zu ersetzen bzw. zu reduzieren und durch eine weitere Zutat zu ergänzen. Der Zuckergehalt ist ebenfalls variierbar.

 

Bayerischer Fleischkäse-Auflauf  (15.04.20)  

1 mittelgroße Zwiebel

20 g Butter

1 Dose (850 ml) Sauerkraut

300 ml Apfelsaft + 1-2 EL Honig oder Marmelade

1 Lorbeerblatt

1/2 TL Kümmelsamen

2 Laugenbrötchen (à 80 g)

4 Scheiben Leberkäse (350-400 g)

250 ml Milch + 125 g Schlagsahne

1 Tüte (für 0,75 Liter = 3 Teller) Französische Zwiebelsuppe

Pfeffer / Salz

100 g geriebener Emmentaler Käse

 

Zwiebel schälen und würfeln. Fett in einem Topf erhitzen, Zwiebel darin andünsten. Sauerkraut zufügen und bei starker Hitze anschmoren, bis es zu bräunen beginnt. Mit Apfelsaft ablöschen, Lorbeerblatt und Kümmel zufügen und zugedeckt ca. 10 Minuten schmoren. Inzwischen Laugenbrötchen in 8-10 Scheiben schneiden und auf das Gitterrost des Backofens legen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 250 °C/ Umluft: 225 °C/ Gas: Stufe 5) 3-5 Minuten rösten. Sofort herausnehmen und abkühlen lassen. Backofentemperatur herunterschalten (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2). Leberkäsescheiben halbieren. Milch, Sahne und Zwiebelsuppenpulver verrühren. Sauerkraut mit Pfeffer und wenig Salz abschmecken und zusammen mit den gerösteten Laugenbrötchen und Leberkäse in eine Auflaufform (ca. 2,5 Liter Inhalt, 5 cm tief, 31 x 23 cm groß) schichten. Zwiebelsoße gleichmäßig darübergießen und mit Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen.

Seelachstopf (14.04.20)

 

400 gr. Kartoffel

1 Stange Lauch

1 Zwiebel

1 EL neutrales Öl

Salz, Pfeffer und Muskatnuss

1-2 TL Senf

1/3 -1/2 Becher Sahne oder Milch

150 ml Gemüse- oder Fischbrühe

500 gr. Seelachsfilet

Etwas Zitrone

Dill und Schnittlauch

 

Kartoffel waschen und schälen und in dünne Scheiben hobeln. Lauchstange putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Zwiebel in Würfel schneiden. In einem Topf Öl erhitzen und darin zuerst Lauchstreifen und Zwiebeln, dann Kartoffelscheiben andünsten.

Mit Gemüsebrühe und Sahne ablöschen, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Senf würzen und 15 Min. köcheln lassen.

In der Zwischenzeit Seelachsfilet kalt abspülen und trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit wenig Zitronensaft marinieren, salzen und pfeffern. Seelachsfilet unter die Kartoffel geben und weitere 5 Min. bei schwacher Hitze garziehen. Geschnittene Kräuter darüber geben.

 

Hähnchen-Tomaten-Mozzarella-Auflauf (13.04.20)

 

Hähnchen- oder Putenfleisch

frische Tomaten

Mozzarella (jeweils ca. die gleiche Menge)

 

in gleichdicke (ca. 8 mm) Scheiben schneiden und in einer eingeölten Auflaufform schön hochkant einschichten.

1 Päckchen Zwiebelsuppe mit 1 Becher Sahne verrühren und über den Inhalt in der Auflaufform verteilen. Mit geriebenem Käse oder Parmesankäse bestreuen und 25 Min bei 180 Grad im Backofen bruzeln lassen.

Beilage: Reis, Kartoffel, Brot.....

 

Crostini mit Spinat-Pesto (12.04.20)   Schöne Ostern

8 Scheiben Baguette                                     wünscht Rainer
100 ml Olivenöl
100 g junger Blattspinat
30 g Pecorino
1/2 Zwiebel, weiß
30 g Walnusskerne oder andere Nüsse 
40 g Rosinen

2 Knoblauchzehen
Salz + Pfeffer + (ev. Chilli)

Baguettescheiben jeweils mit etwas Olivenöl bepinseln und auf einem Backofengitter im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Gas 4, Umluft 200 Grad) auf der 2. Schiene von unten 8-10 Minuten goldbraun backen.

Spinat in kaltem Wasser abspülen und trocken schleudern. Pecorino im Blitzhacker zerkleinern. Weiße Zwiebel grob würfeln. Mit den Walnüssen, Rosinen, Spinat und restlichem Olivenöl in den Blitzhacker geben und fein pürieren, salzen und pfeffern. Geröstete Baguettescheiben mit je 1 TL Pesto bestreichen und servieren.

Wer möchte kann noch das Brot mit Tomatenwürfelchen bestreuen !

Tipp: Den restlichen Pesto können Sie mit Olivenöl bedeckt im Schraubglas bis zu 1 Woche im Kühlschrank aufbewahren.

 

Salat mit Champignons + Zitronen-Senf-Dressing (11.04.20) O.-Sa.

- 1 Zitrone
- 4 EL Olivenöl
- 2 TL Senf
- 2-3 TL Zucker
- Salz + Pfeffer
- 500 g Champignons
- 10 Handvoll Kräutersalat oder ähnliches
 
Für das Dressing die Zitrone auspressen, etwas Olivenöl dazugeben und den Zucker unterrühren. Dann den Senf mit dem Schneebesen unterschlagen bis keine Klumpen mehr zu sehen sind. Mit Salz und Pfeffer würzen und zur Seite stellen.
Den Salat waschen und abtropfen lassen. Die Champignons abbürsten, in Scheiben schneiden und in Öl anbraten.
Den Salat mit den warmen Champignons auf Tellern anrichten, Dressing darüber träufeln und servieren.

Wer möchte, kann noch Parmesanflocken darüber streuen.

 

Überbackene Eier in der Tasse (10.04.20) K.-Fr.

200 g Kirschtomaten
30 g getrocknete Tomaten
1 Zwiebeln
5 Stiele Basilikum
Salz + Pfeffer
8 Scheiben Toastbrot
150 ml Schlagsahne
6 EL geriebenen Parmesan
6-8 Eier

 

200 g Kirschtomaten waschen und vierteln. 30 g getrocknete Tomaten und 1 Zwiebel fein würfeln. 5 Stiele Basilikum bis auf einige Blättchen abzupfen und grob hacken. Tomatenfüllung mit 150 ml Schlagsahne, 6 EL geriebenen Parmesan und den Eiern verquirlen.

Aus 8 Scheiben Toastbrot jeweils einen Kreis im Durchmesser der Förmchen ausschneiden und in die gefettete Tasse legen. Ev. 5-10 Min. im Backofen vorbacken. Tomaten-Ei-Mischung mit Salz und Pfeffer würzen und über die Toastscheiben geben.

Im heißen Ofen bei 200 Grad auf der untersten Schiene 15-18 Min. stocken lassen (Umluft nicht empfehlenswert). Mit dem übrigen Basilikum garniert servieren.

 

Erfrischende Zitronen-Limonade (09.04.20) 

2-4 Zitronen
4 TL Honig
800 ml gekühltes Mineralwasser
frisch geriebener Ingwer

Die Zitronen halbieren und auspressen. Den Saft in ein Glas geben und mit eiskaltem Mineralwasser auffüllen. Den Honig einrühren und das Getränk dann mit frisch geriebenem Ingwer abschmecken. Guten Durst !

 

Orientalische Würzpaste zum verschenken (08.04.20)

Für Fleisch, Fisch oder Gemüse!

40 g frischer Ingwer fein reiben

2 Knoblauchzehen klein schneiden

800 g Gemüsezwiebeln kleinschneiden (Kinderfingernagelgroß)

mit 2-3 EL Öl und den nun folgenden Gewürzen

2 Lorbeerblätter

3 Kardamomkapseln

2 Kapseln Sternanis

2 Zimtstangen 

10 Min. andünsten

... ... ... ... ... ... ...

1 große Dose geschälte Tomaten (850 g.), abgetropft

1 TL Chilipulver

je 1 EL gemahlener Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma

der zerkleinerte Ingwer

der zerkleinerte Knoblauch

2 EL Zucker

2 TL Salz

hinzufügen und weitere 15 Min. köcheln lassen.

Evtl. nachwürzen und sofort randvoll in sterilisierte Gläser füllen. Mit etwas Öl begießen, so dass die Oberfläche bedeckt ist. Die Gläser fest verschließen. An einem kühlen Ort gelagert, hält sich die Paste ca. 2 Monate.

 

Mangocreme mit Nüssen (07.04.20)

1 reife Mango (ca. 500 gr. oder ½ große Dose Mangopulp), ½ cm frischen Ingwer, 150 ml Kokosmilch aus der Dose, 1-2 EL Zucker, 4 EL Limettensaft, 4 EL Nüsse nach Wahl, 1 EL Butter, 2 EL Zucker.

 

Mango schälen und das Fruchtfleisch in Schnitzen vom Stein schneiden. Den Ingwer schälen und sehr fein hacken. Mango mit Ingwer, Kokosmilch, Zucker und Limettensaft fein pürieren und in Dessertschälchen oder Gläser verteilen.

Die Nüsse grob hacken und in einer Pfanne mit der zerlassenen Butter und Zucker rösten bis der Zucker geschmolzen ist und die Nüsse leicht braun sind. Die karamellisierten Nüsse auf der Mangocreme verteilen.

 

Würstle in der Brezel (Fingerfood) (06.04.20)

1 Packung Tiefkühlbrezeln

1 Packung Nürnberger Würstchen

 

Die Tiefkühlbrezeln nebeneinander auf einem Tuch auftauen lassen.

Wenn die Brezeln aufgetaut sind. Eine halbe Brezel (das dicke Teil aufschneiden und 1 Würstchen hineingeben und gemäss Packung der Brezeln im Ofen (vorgewärmt) backen (ca. 15-20 Min.)

 

Verschiedenen NUDEL-Saucen (03.04.,04.04.+ 05.04.20)

Nudeln nach Packungsangabe kochen!

Aus ev. Nudel-Resten könnt Ihr Nudelsalat machen !

(Gemüse (Tomate, Gurke, Mais… mit Salatsauce und Nudeln mischen).

(Und wie immer – würzen nicht vergessen)

 

1. Sauce: Speck- oder Schinkenwürfel in der Pfanne anbraten, 2-3 Eigelb mit 50-70 ml Sahne und etwas geriebenen Parmesankäse verrühren und mit den frisch gekochten (warmen) und abgegossenen Nudeln vermengen, pfeffern. Nach Belieben weiteren Parmesan drüber streuen. 

 

2. Sauce: Zwiebelwürfel in Öl anbraten, 1 Packung Spinat dazufügen und bei schwacher Hitze köcheln lassen. Wenn der Spinatblock oder Blöckchen sich aufgelöst haben eine fein gehackte Knoblauchzehe und 100 ml Sahne unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die abgegossene Nudeln mit dem Spinat vermengen, 2 Min. ziehen lassen. Mit in Streifen geschnitten geräuchertem Lachs oder Parmesan servieren.

 

3. Sauce: Unmengen von in Scheiben geschnittenen Knoblauchzehen in viel Olivenöl goldgelb anbraten, Spaghetti mit Knobiöl gut vermengen mit Kräutern bestreuen.

 

4. Sauce: getrocknete Tomaten kurz überbrühen und klein schneiden, mit Nüssen oder Pinienkernen, Knoblauch in Öl kurz anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen und mit Basilikumblättern oder Rucola servieren.

 

5. Sauce: selbst was ausprobieren!! Was Ihr grad zuhause habt.

 

Glasnudelsalat mit Zitronenhack (02.04.20)

150 gr. Glasnudeln, 2 Möhren (ca. 150 gr.), 1-2 zarte Stängel Staudensellerie (ca. 100 gr.), 1 dünne Stange Lauch, 1 rote Chilischote, 1 Bio-Zitrone, 4 EL Öl, 250 gr. gemischtes Hackfleisch, 2 El helle Sojasauce (ansonsten 1 EL mit 1 EL Wasser vermischen), 4 EL Fischsauce, 1 TL Zucker.

 

Die Glasnudeln 10 Min. in lauwarmem Wasser einweichen. Die Möhren schälen, Sellerie und Lauch waschen und alles in schmale 5 cm lange Steifen schneiden.

Chilischote waschen, putzen und ohne Kerne (!!!) in feine Ringe schneiden. Die Zitrone waschen, die Hälfte der Schale abschneiden und fein hacken oder abreiben. Den Zitronensaft auspressen. Die Glasnudeln abtropfen lassen und mit der Schere kürzer schneiden.

Das Öl in der Pfanne erhitzen und das Gemüse mit dem Chili unter Rühren etwa 3 Min. anbraten. Das Hackfleisch mitbraten bis es krümelig und nicht mehr roh ist. Mit Sojasauce ablöschen. Die Glasnudeln untermischen und erhitzen. Die Fischsauce mit 4 EL Zitronensaft, geriebener oder gehackter Zitronenschale, dem Zucker verrühren und unter die Nudeln mischen.

 

Selbstgemachtes Desfinfektionsmittel (01.04.20)

Zutaten je 100 ml

80 ml hochprozentiger Alkohol (95 %)

20 ml abgekochtes Wasser

ein paar Tropfen Glyzerin, Aloe Vera-Gel oder Olivenöl

..soll vor Austrocknung schützen

2-3 Tropfen Teebaumöl (antimikrobielle Eigenschaften)

 

Kartoffeln aus dem Backofen (31.03.20)

Kartoffeln, Salz, Pfeffer, Öl, Rosmarien (kann man auch weglassen !)

 

500 gr. Kartoffeln sehr sauber waschen, ev. bürsten, trocknen und in ca. 2cm große Würfel schneiden. Ca. 20-30 Rosmarinnadeln klein schneiden, mit Salz, Pfeffer, 3 EL. Öl und den Kartoffeln vermischen. Im Backofen bei 200 Grad ca. 30 Min. backen.

(TIP: Backpapier aufs Backblech – dann müsst Ihr weniger spülen !!)

 

Ofenschlupfer aus Hefezopf (30.03.20)

300 g altem Hefezopf
400 ml Milch
150 g Sahne
4 große Äpfel
3 große Eier
3 Essl. Zucker
100 g Rosinen/Sultaninen

Den Hefezopf in dünne Scheiben schneiden und in der Hälfte der Milch einweichen. Die Äpfel schälen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. Die restliche Milch mit der Sahne, Zucker und den Eiern verquirlen. In eine gebutterte Auflaufform schichtweise den geweichten Hefezopf und die Äpfel geben. Mit den Sultaninen bestreuen, die Eiersahnemilch darüber gießen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180° 45 Minuten backen.
Dazu gibt es eine
Vanillesauce oder Schoddo-Soße.

Maultaschensalat (29.03.20)

Fertige Maultaschen in einer warmen Brühe 5 Min. erwärmen (nicht kochen !!)

Maultaschen herausnehmen und abkühlen lassen. Dann in Fingerbreite Streifen schneiden und auf einem großen Teller oder Platte ausbreiten.

Mit Salatsauce beträufeln und mit geschnittenen Frühlingszwiebel

oder Radieschen..... bestreuen.

 

Wurstspatzen (28.03.20)
2 Brötchen vom Vortag fein gewürfelt und braun anrösten.
2 Zwiebeln schälen, fein würfeln und mit Öl anbraten

250 gr. Schinkenwurst oder ähnliche Wurst wie Stadtwurst, Jagdwurst..

(in kleine Würfel geschnitten und ebenfalls anbraten)

1 Bund Petersilie fein hacken.

 

Spätzesteig herstellen
500 g Mehl
1 TL Salz
5 Eier
2 EL Öl
200 ml Mineralwasser


daraus ein Spätzlesteig herstellen und eine halbe Stunde quellen lassen.

Dann Zwiebel-, Brot-, Wurstwürfel und gehackte Petersilie unterheben.
2 Liter Wasser zum Kochen bringen und kleine Klöße mit einem Teelöffel abstechen. Löffel mit Teig in leicht kochendes Wasser geben un 5-7 Min. köcheln lassen.
In einer großen Bratpfanne 30 g Butter oder Öl erhitzen.
Die Wurstspatzen aus dem Wasser nehmen und gut abtropfen lassen dann in die heiße Pfanne legen. Wurstspatzen anbräunen lassen dann einmal wenden.
Während die Wurstspatzen in den Pfanne bräunen kann die nächste Portion hergestellt werden.
Braune Wurstspatzen auf eine Platte legen und warm stellen.
Vorgang so lange wiederholen bis der Teig verarbeitet ist.


Als Beilage ein Salat nach Wahl

Heute stellt jeder eine Salatsauce aus 2 EL Öl, 1-2 EL Essig, 1 TL Honigsenf, Salz, Zucker und Pfeffer her !!

 

Risotto  (27.03.20)

Butter, Olivenöl, 1-2 Zwiebel (+ ev. Staudenselleriestängel) fein gehackt, italienischer Reis (Arborio, Carnaroli oder Vialone), herber Weißwein oder bissle Zitronensaft, Gemüsebrühe, Parmesankäse (gerieben), Salz, Pfeffer

2 EL Olivenöl erwärmen, 1 Zwiebel würfeln oder 1/2 Stängel Staudensellerie (gewürfelt) glasig dünsten. 300 g Reis beigeben, durch dämpfen bis der Reis glasig aussieht, dann mit 100 ml Weißwein oder mit bissle Zitronensaft ablöschen.

Die Flüssigkeit einkochen lassen, dann nach und nach Schöpfkellen weise ca. 900 ml Gemüsebrühe beigeben (immer schön rühren, dass der Reis ned anklebt) bis ein sämiger Brei entstanden ist. Kurz bevor der Reis gar ist. Nach ca. 18 Minuten den Kochtopf vom Feuer nehmen.

Ca.100 gr. Parmesankäse und 1-2 EL Butter unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren das Risotto einige Minuten zugedeckt stehen lassen.

Gegrilltes Gemüse dazu oder Spargel oder gebratene Pilze oder Fisch oder Fleisch oder oder oder... (was halt weg muss !!).

 

Brotsuppe mit Tomaten und Käse (26.03.20)

100 g Weißbrot vom Vortag, 150 g Tomaten, 80 g Champignons, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 2 Zweige Thymian (oder getrocknet), 4 EL Olivenöl, 1 l Gemüsebrühe, 80 g Pecorino, Salz, Pfeffer.

 

Zwiebel und Knobi schälen und hacken. Vom Thymian die Blättchen abstreifen. Zwiebel, Knobi in Thymian in 3 EL Öl andünsten.

Pilze trocken putzen und in Scheiben schneiden - dazugeben und mit anbraten. Gut gewürzte Gemüse-/Rinder-Brühe dazugeben und 2-3 Min. aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Das Brot oder Brötchen in 1 cm groß würfeln und anrösten.

Tomaten waschen und würfeln.

Käse entrinden und in ca. 1 cm große Würfel schneiden und mit den gewürfelten.

Tomaten und den Brotwürfeln und dem Käse in die Suppetassen/gläser verteilen.

Suppentassen mit Pilz-Brühe kurz vor dem servieren auffüllen.

Wenn Ihrer keine Pilze in der Suppe haben möchtet - lasst sie einfach weg !

 

Rote Beete-Carpaccio mit Frischkäse und Walnüssen (25.03.20)

Knoblauchzehen, Balsamicoessig, Öl, Essig, Rote Bete (alle etwa gleich groß), scharfer Senf, Salz, Pfeffer, Frischkäse, Walnusskerne, Pinienkerne

oder andere Nüsse (was halt weg muss !!)

 

3 Rote Beete weichkochen, kalt abschrecken, schälen und in dünne Scheiben hobeln. (Gibts auch schon fertig im Supermarkt !!) Die Rote-Beete-Scheiben dachziegelartig (einander überlappend), kreisförmig auf einem Teller anrichten und dünn mit Öl bepinseln. Das restliche Öl (ca. 4 Öl) mit Senf, Salz, Pfeffer, Essig (ca 4 Eßl) und 2 Knoblauchzehen im Mixer aufschlagen. Dabei wird der Knoblauch püriert und die Sauce cremig. Diese Sauce über die Rote Beete träufeln, mit Frischkäse und 100 gr. grob gehackten Walnüssen bestreuen.

 

Amaretti-Apfelmus-Sahne (Eierlikör nur für Erw.) (24.03.20)

Apfelmus, Amaretti, Sprühsahne, Eierlikör nur für Erwachsene

 

Gläser mit 3 EL. Apfelmus, 4-5 Amaretti und Sprühsahne füllen, dieses 2 mal übereinander ! Mit einem Schuss Eierlikör begießen (nur für Erwachsene !!). Als Deko ein Amaretti oben drauf setzen. 30 Minuten kalt stellen.

 

3 x Hackfleisch-Variationen (21.03., 22.03. + 23.03.20)

1 kg Hackfleisch 2-3 Eier

2-3 Zwiebel in Würfel schneiden und anbraten

Salz, Pfeffer, Curry

Toastbrotwürfel oder Semmelbrösel für später

 

Die Hackfleischmasse in 3 Teile teilen

1. Drittel zunächst zur Seite stellen.

2. + 3. Drittel wird mit 2-3 angefeuchteten und entrindeten Scheiben Toastbrot (oder kleingeschnittenen und eingeweichten Brötchen oder Paniermehl) und den Eiern und angebratenen Zwiebeln zu einem festen Teig vermischt.

 

Diese Menge wird dann wieder halbiert.

Aus der einen Hälfte werden Hackfleischküchle (für Hamburger) geformt. Aus der anderen Hälfte formen wir ganz kleine Hackfleischbällchen und braten die Hackfleischküchle und Bällchen in der Pfanne mit Öl gut durch.

 

Aus den Hackfleischküchle bereiten wir Hamburger zu!

Pro Hamburger 2 Toasts toasten, den ersten Toast mit Majo bestreichen, saure Gurkenscheiben drauf – dann Hackfleischküchle drauf – frische Zwiebelringe, Currypulver, Ketchup – fertig - (und wie schmeck es ???)

 

Aus den Hackfleischbällchen machen wir Ötzelbrötzel

(Namen wurde von Rainer erfunden).

Pro Person ½ Tomate in Würfel schneiden

Ca. 6-7 kleine Weißbrotwürfel in Öl in der Pfanne anbraten

Tomatenwürfel und Brotwürfel auf einen Teller geben

Hackfleischbällchen dazugeben und

Joghurtsoße mit Salz, Pfeffer, Cumin (Kreuzkümmel) und/oder frischer Minze darüber geben.

 

Aus dem 3. Drittel Hackfleisch (das ohne Brot zur Seite gestellt wurde) kann man eine leckere Nudelsauce zubereiten.

 

Hackfleisch und Zwiebel gut in Öl anbraten, mit 7-10 cm Tomatenmark aus der Tube und etwas Wasser oder Tomatenstückchen aus der Dose einköcheln lassen und nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen.

Nudelsoßen immer mit bissle Zucker abschmecken.

 

Evtl. noch übrig gebliebene Hackfleischbällchen kann man auch sehr gut in warme Suppen, Eintöpfen, Nudelsoßen oder im Wrap servieren.

Die Hackfleischküchle, -bällchen und Sauce lassen sich auf Vorrat kochen und einfrieren.

 

Gemüse aus dem Backofen (20.03.20)


Auberginen, (und/oder) Zucchini, Paprika, Zwiebel, grüner Spargel, Fenchel.... putzen und in 1-2 cm große Würfel schneiden,

in einer großen Schüssel mit Salz, Pfeffer und Knobi und etwas Öl vermengen. Im Backofen (Blech mit Backpapier belegen) ca. 25-30 Min. bräunen (180-200 Grad). Dies kann man kalt oder warm servieren.

Joghurtsoße und/oder Brot dazu – was für die schlanke Linie !

 

Aus dem Restgemüse: Schnellkochbeutel Couscous nach Anleitung kochen – auskühlen lassen. Gemüse mit Couscous (halb/halb) vermischen und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und viel Petersilie anrichten.

Oder: Pfannkuchen mit Gemüse füllen.

 

Mexikanisches Salsa-Puten/Hühnchengeschnetzeltes (19.03.20)

500 gr. Putenschnitzel oder Brust in Streifen schneiden und in eine geölte Auflaufform legen, 200 ml Sahne mit 200 ml Salsa-Sauce aus der Flasche vermischen und mit dem Putenfleisch vermischen. 30-35 Min. im Backofen bei 180-200 Grad brutzeln lassen.